Discdogging

Es werden Grundlagen geschaffen, die wichtigsten Würfe vermittelt und viel Input für Zuhause mitgegeben. Denn das wichtigste beim Discdoggen ist die richtige Wurftechnik. Mitmachen kann jeder, einzige Voraussetzung ist ein gesunder Hund.
Ansonsten sollte jeder Teilnehmer Lust auf eine neue Erfahrung mit dem Vierbeiner mitbringen und jede Menge Spaß.

Trainingszeiten sind hier zu finden.

Aber was genau ist denn nun eigentlich Disc-Dogging?

Disc Dogging, auch Hunde Frisbee oder Dog Frisbee genannt, ist eine Sportart für und mit dem Hund, bei der es um das Zusammenspiel zwischen Mensch, Hund und Scheibe geht. Diese noch junge Hundesportart ist aber keinesfalls, auch wenn es sich so anhören mag, nur für junge, bewegliche, aktive Menschen geeignet. Frisbee spielen kann eigentlich jeder, es kommt nur auf die Richtige Wurftechnik an.

Discdogging kann auch der Schlüssel zu manch einer Hund-Mensch Beziehung sein, denn es kommt
auf ein gutes miteinander an. Es ist ein absolutes Teamspiel, dass die Kommunikation und Bindung fördert und vertieft. Und das Beste: Den meisten Hunden macht es einfach irre Spaß der fliegenden Beute hinterher zu jagen. Dabei gilt es Frauchen oder Herrchen ganz genau im Blick zu behalten und auf die Körpersprache des Menschen zu achten, um möglichst schnell die nächste fliegende Frisbee
zu ergattern. Zudem ist das Disc-Dogging eine sinnvolle Möglichkeit, die Kreativität und Einfallsreichtum weckt und dem Hund eine geistige und körperliche Beschäftigung bietet.

An erster Stelle beim Disc Dogging steht neben dem SPASS die SICHERHEIT. Wichtiger als Spektakuläre Sprünge und Figuren ist die Gesundheit des Hundes und natürlich auch des Menschen. Aufwärmen und exakte Wurftechniken sind daher besonders wichtig und wären sicher auch in anderen Hundesportarten manchmal wünschenswert.

Nichtsdestotrotz, durch unterschiedliche Techniken, Varianten und Kombination von Würfen, Sequenzen und verschiedene Tricks, kann der Sport nicht nur als sinnvolle Freizeitbeschäftigung dienen, sondern auch auf Wettkampfebene ausgeübt werden.

Der Ursprung

Begonnen hat die Geschichte der Frisbee in der „Ma Frisbee“ Bäckerei, in der es die Kuchenform einer Frisbee gab. Die Angestellten warfen sich diese gegenseitig zu. Wham-O, ein Hersteller von Hundefrisbeescheiben, sicherte sich das Recht an dem Patent und lies den Namen Frisbee schützen. So nahm die Entwicklung der Scheibe seinen gewohnten Ami-Style-Verlauf. 

Die Entstehungsgeschichte

Der Urvater des Sports ist Alex Stein aus den USA. Gemeinsam mit seinen Hund Ashley, ein Whippet-Rüde, entdeckte er 1971 diese Hundesportart. Er war so begeistert von dem Disc-Dogging, dass er diesen Sport der ganzen Welt präsentieren wollte.

Am 5. August 1974 fand in Los Angeles ein Baseball Meisterschaftsspiel zwischen den Dodgers und den Reds statt. Alex Stein schmuggelte an diesem Tag seinen Hund in das Stadion. In der Pause lief er mit Ashley auf das Spielfeld, um dort eine ungenehmigte und spektakuläre Vorstellung des Hunde Frisbees vorzuführen.

An diesem Tag war ein neuer Hundesport, das Disc Dogging, geboren.

Der Weg nach Deutschland

In Deutschland wurde der Sport 1993 vor allem durch Jochen Schleicher aus Karlsruhe, der die „Discrockers“ gründete und seit dem Jahr 2000 jährlich den Butch Cassidy Cup veranstaltet, bekannt gemacht. Mit sehr viel Spass, Engagement und Wissen über diese Sportart, konnte Jochen Schleicher immer mehr Hundebesitzer für das Disc Dogging begeistern.

2004 wurde Disc Dogging offiziell als Hundesportart in Deutschland anerkannt.

DISC DOGGER VOKABULARTOR

WÜRFE

 Basiswürfe:

o Roller = Roller

o Floater = Heber

o Backhand = Rückhand

o Sidearm = Vorhand

 Anfängerwürfe:

o Summer

o Chicken Wing

o Overhand

 Fortgeschrittenenwürfe:

o Brush

o Up side down

o Airbounce

o Double Throw

o Butterfly

o Kick



SEQUENZEN

o Passing - Passieren des Menschen, um die Scheibe zu fangen

o Zick Zack - In Entfernung zum Menschen, die Scheibe in verschiedenen Ecken fangen

o Go Around - Scheiben im Kreis um den Menschen herum fangen

o Multiple - Der Hund fängt direkt hintereinander mindestens 3 Scheiben

o Team Movement - Sind vom Mensch & Hund Team koordinierte und abgestimmte Bewegungen

o Dog Catch - Während der Hund die Scheibe fängt, wird er von seinen Menschen gefangen

o Over - Der Hund überspringt den Körper des Menschen und fängt die Scheibe oberhalb des Spielers

o Vault - Der Hund springt vom Körper des Menschen ab und fängt die Scheibe in der Luft

o Backvault - Der Hund springt vom Rücken des Menschen ab und fängt die Scheibe in der Luft

o Kneevault - Der Hund springt vom Bein des Menschen ab und fängt die Scheibe in der Luft

o Reverse -  Der Hund springt den Menschen an und springt in die gleiche Richtung wieder ab, während er die Scheibe in der Luft fangen muss

o Flip - Die Scheibe muss in einer 360° Drehung in der Luft gefangen werden

o Backstall - Sprung auf den Rücken des Menschen und kurze Verweilung



BILDER & VIDEOS

 



 
 
 
 Diana & Samson
  Diana & Samson  Diana & Samson Nicola Karpinski
(Quelle: www.nicola-karpinski.de)





 

Björn Tiggers & Emma

 

Discrockers

 

WDR Reportage zum Thema Discdogging _ Discrockers

 

Karin Actun